Friedenslicht aus Bethlehem

Das Friedenslicht aus Bethlehem können Sie wie alle Jahre auch heuer wieder mit nach Hause nehmen.

Hausgottesdienst im Advent

Auch in diesem Jahr soll wieder der Hausgottesdienst zum Advent am Montag, den 04. Dezember 2017 zuhause in den Familien, Hausgemeinschaften gebetet werden. In diesem Pfarrbrief liegen sie bei. Zusätzliche Exemplare liegen in den Pfarrkirchen auf.

Deckblatt Hausgottesdienst 2017

 

Hausgottesdienst im Advent und am Heiligen Abend

Krippenopfer der Kinder

Krippenopfer der Kinder: Abgabe der Opferkästchen (gut zugeklebt) entweder in der Kinderkrippenandacht, bei den Christmetten oder bei jeder anderen Kollekte in der Weihnachtszeit.

Krankenkommunion

Wer nicht mehr in die hl. Messe kommen kann – aus Gründen einer Krankheit oder des Alters – und die hl. Kommunion zuhause einmal im Monat empfangen möchte, soll sich bitte im Pfarramt (Tel. 200) oder bei Herrn Pfarrer Johann Hofmann (Tel. 350) melden.

Jahresrückblick

Taufen: 12 Kinder wurden im Sakrament der Taufe in das neue Leben mit Christus aufgenommen.

Bärnau 7 Taufen, Hohenthan 0 Taufen, Schwarzenbach 5 Taufen.

 

Erstkommunion: 13 Kinder haben im Sakrament der Eucharistie erstmals das Brot des Lebens in der Pfarrkirche in Schwarzenbach empfangen.

Bärnau 7 Kinder, Hohenthan 5 Kinder, Schwarzenbach 1 Kind.

 

Trauung: 16 Brautpaare haben im Sakrament der Ehe ihr ja zu einem gemeinsa­men Leben in Liebe und Treue gesagt.

Bärnau 7 Paare, Hohenthan 5 Paare, Schwarzenbach 4 Paare.

 

Beerdigung: 46 Mitchristen aus unserer Pfarreiengemeinschaft sind von Gott heimgerufen worden.

Bärnau 19 Personen, Hohenthan 18 Personen, Schwarzenbach 9 Personen.

 

Kirchenaustritte: 19 Kirchenaustritte wurden uns gemeldet.

Bärnau 12 Personen, Hohenthan 5 Personen, Schwarzenbach 2 Personen.

Vergelt´s Gott

Liebe ehrenamtlichen, neben- und hauptamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in unserer Pfarreiengemeinschaft!
Das ganze Jahr über können wir in unserer Pfarreiengemeinschaft Bärnau-Hohenthan-Schwarzenbach auf Ihre Ideen, auf Ihre Tatkraft, auf Ihr Engagement zählen. Es gibt immer wieder Personen, die einfach zur Stelle sind, ohne dass man lange bitten muss. Sie sind da, wie selbstverständlich. Doch so selbstverständlich ist das nicht. Darum Ihnen besonders zur Weihnachts¬zeit ein herzliches Vergelt’s Gott, verbunden mit der Bitte um weitere Unterstützung und gute Zusammenarbeit.